Kulturgeschichtliche und politische Erwachsenenbildung des TOC e.V. 2018 in Kooperation mit dem VNB:

AK Dienstagsabends von Januar bis Dezember in Hannover:

Jahresthema: Revolution und Romantik – der deutsche Einstieg in die Moderne

(Fortsetzung von 2017) Das 19. Jhd zwischen Revolution, Restauration und ganzheitlicher Zivilisationskritik. Die erste ganzheitliche Revolte gegen Materialismus und Rationalismus.

Höhepunkte des Materialismus und die zyklische Wiederkehr der Grundimpulse der Romantik.

8 vertiefende Wochenenden zum AK:

  1. 12.-14.01. in Heckenbeck oder Dohrenbach: Romantik als Revolte gegen Rationalismus und Materialismus
  2. 09.-11.02. in Heckenbeck oder Dohrenbach: Das Verhältnis der Romantik zur Aufklärung
  3. 16.18.03. in Heckenbeck oder Dohrenbach: War die Spätromantik reaktionär?
  4. 20.-22.04. in Heckenbeck: Von der Romantik zum Anarchismus
  5. 01.-03.06. in Niederbeisheim: Ordnung ohne Herrschaft (Wh.von 2016)
  6. 22.-24.06. in Heckenbeck oder Dohrenbach: Authentizität und Selbstbestimmung 1 (WH von 2015)
  7. 09.-11.10. in Heckenbeck oder Dohrenbach: Authentizität und Selbstbestimmung 2 (WH von 2015)
  8. 30.11.-02.12. in Niederbeisheim : Die Lebensreformbewegung

    Vier Blockseminare, Reihe : Politik und Theater – ein Beziehungsdrama der Moderne:

1.: 02.-06.02. in Niederbeisheim: Politik als Kunst der Gemeinschaft (Wh von 2015)

2.: 02.-06.03. in Niederbeisheim: Schiller und die Geschichte des Volkstheaters

3.: 04.-08.04. in Hannover: Theater und Revolution

4.: 09.-13.05. in Niederbeisheim : Rituale in Gemeinschaft und Politik

vier Blockseminare der Reihe: Anthropologische und politische Grundlagen einer nachhaltig funktionierenden Basisdemokratie: (WH von 2016)

1.: 29.06-03.07. In Niederbeisheim oder Heckenbeck: Der Mensch ist anders

2.: 24.-28.08. in Niederbeisheim oder Heckenbeck: Dezentralisierung und das menschliche Maß

3.: 10.-14.10. in Niederbeisheim oder Heckenbeck: Wer hat Angst vor der Basisdemokratie ?

4.: 16.-20.11. in Niederbeisheim oder Heckenbeck: Freiheit in Gemeinschaft

Arbeitskreis, Blockseminare und Wochenenden finden in kleinen kontinuierlichen Studiengruppen statt. Diese sind nach Voranmeldung auch in diesem Jahr für neue Interessierte offen. Die Seminargebühren werden auf Spendenbasis und nach Selbsteinschätzung gezahlt. Die Hauskosten für die Seminarhäuser sind zusätzlich und jeweils vor Ort zu zahlen.

Weitere Details nach telefonischer Voranmeldung: 05542-5032941